Jacqueline  

Bachelor of Science in Physiotherapy   Switzerland

 

Hi.

Welcome to my blog. I document my adventures in beauty, fitness & food, travel, and readings.

Hope you have a nice stay!

More about me...

10 Tipps, um motiviert zu bleiben

10 Tipps, um motiviert zu bleiben

Hallo ihr Lieben,

 

mit der Motivation ist das so eine Sache. Vor allem bei dem jetzigen Wetter, verkriecht man sich gerne auf das warme Sofa.

Aber um Erfolg z.B. im Sport zu haben, braucht es die richtige Motivation. Wie ihr diese aufrechterhalten könnt und ein Motivationstief verhindert, dass erfahrt ihr in diesem Blogpost. Die folgenden 10 praktischen Tipps, könnt ihr ganz einfach in euren Alltag integrieren.

Ich wünsche euch ganz viel Spass beim Lesen und freue mich auf eure Rückmeldungen 😊

 

1. Track your activities

Kennt ihr auch die Uhren die alle unseren täglichen Aktivitäten aufzeichnen? Sei  es die Schrittzahl, der Puls, oder die tägliche Trinkmenge. Alles wird digitalisiert und ist auch nach Tagen noch abrufbar.

Mich haben solche Uhren immer abgeschreckt. Vor langer Zeit hatte ich mal Eine. Als dann die Batterie leer war, lag sie im Eck.

Als ich vor einem Jahr die Fit Bit zum Geburtstag geschenkt bekam, habe ich aber wieder damit angefangen und ich bin begeistert. Die Fit Bit ist für mich wirklich ideal.

Ich nehme meine sportlichen Aktivitäten auf, ich gebe meine tägliche Trinkmenge ein, kann meinen Puls kontrollieren und ich bekomme jede Woche eine Statistik geliefert.

Kurz: Ich kann genau sehen, was ich tagtäglich mache. Da ich die Uhr ganz einfach mit dem Stromkabel aufladen kann, fällt der lästige Stress mit den Batterien weg.

Die Uhr motiviert mich. Sie motiviert mich meine Leistung von gestern zu steigern.

Zu Beginn setzte ich meine täglich zu erreichende Schrittzahl auf 10 000 Schritt, mittlerweile habe ich sie nach oben, auf 14 000 Schritt erhöht. 

 

 

2. Stecke Ziele

Wie ich schon in meinem vorherigen Post beschrieben habe, ist meiner Meinung nach ein Ziel und ein darauf abgestimmter Plan enorm wichtig. Nur so kann ich mich fokussieren und gleichzeitig kontrollieren. Egal ob beim Sport, beimJob oder privat. Mich pusht ein solcher Plan enorm, da ich weiss, wofür ich all das mache.

 

 

3. Folge inspirierenden Personen auf Social Media

Ich folge vielen sportlichen und fitnessbegeisterten Menschen auf Facebook oder Instagram. Schaue ich mir die Bilder von diesen Personen an, bin ich schon ganz nervös und möchte mich am liebsten aufs Fahrrad schwingen, oder ins Fitnessstudio gehen.

 

 

4. Verbinde dich mit Menschen die dich inspirieren

Sport zu zweit oder zu dritt motiviert natürlich zusätzlich. Die Gruppe in der ich trainiere, zieht mich mit und lässt mich auch manchmal über mich selbst hinauswachsen.

 

 

5. Lass Musik in dein Leben

Die Brunel University in London hat herausgefunden, dass eine individuell eingerichtete Playlist einen Marathonläufer mehr Leistung erbringen lässt (1).

Na wenn das so ist: Let the music play 😊.

 

 

6. Everyday is another day

Bring Abwechslung in dein Leben. Heute joggen, morgen schwimmen, übermorgen Inline skaten. So wird Dir nicht langweilig und Dein Körper muss sich immer wieder auf neue sportliche Aktivitäten einstellen. Das fordert ihn und Du gerätst nicht in eine Dauerschleife.

 

 

7. Begeistere dich für eine Sache

Probiere mehrere Dinge aus.

Bezogen auf den Sport: Mach einen Tauchkurs, spiel Tennis, schreibe dich für eine Reitstunde ein. Finde heraus was Dir gefällt, worin Du aufgehst, was Dir Spass macht. Nur wenn Du in einer Sache aufgehst, kommst Du in einen Flow auf deren Welle Du einfach mitschwimmst.

 

 

8. Belohne Dich

Zuviel Belohnung kann dann auch wieder langweilig werden. Aber ab und zu können Belohnungen die Motivation oben halten und ein Tief verhindern.

Die Belohnung kann verschiedentlich aussehen: Essen gehen, eine Reise buchen, oder sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen. Belohnungen sind wichtig und zu richtiger Zeit eingesetzt sehr hilfreich.

 

 

9 Gönn dir eine Pause

Bei diesem Punkt bin ich selbst nicht sehr konsequent. Immer wieder aufs Neue binde ich meine Turnschuhe und jogge eine Runde. Aber Ruhepausen sind für den Körper sehr wichtig. Hier geht es nämlich um den Trainingserfolg, also das Einbeziehen der Superkompensation. Werden diese wichtigen Regeln ausser Acht gelassen, kann es zu einem Übertraining kommen, womit der Erfolg ausbleibt und auch die Motivation in den Keller rutschen kann.

 

 

10. Eat clean, train dirty

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist das A. und O. Führst  Du dir ausreichend Makro- und Mikronährstoffe zu, dann kann Dein Körper auch die volle Leistung bringen. Daraus resultiert der Spass an der Sache und gleichzeitig bleibst Du motiviert dran zu bleiben.

 

 

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen 10 Tipps weiterhelfen 😊. 

Hinterlasst mir gerne eine Nachricht. Wünsche euch ein wundervolles Wochenende 😊.

 

           

    Love,

Jacky_signature_new.png
 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen

1. Karageorghis, C. (2008). Music in Sport and Exercise: an Update on Research and Application. Erschienen in: The Sport Journal TM, 11 (3) 8.

Abgerufen am 31.08.2017 von http://thesportjournal.org/article/music-sport-and-exercise-update-research-and-application/

Müde? Die 5 besten Tipps gegen Müdigkeit

Müde? Die 5 besten Tipps gegen Müdigkeit

Where every woman gets the hair of her dreams

Where every woman gets the hair of her dreams