Jacqueline  

Bachelor of Science in Physiotherapy   Switzerland

 

Hi.

Welcome to my blog. I document my adventures in beauty, fitness & food, travel, and readings.

Hope you have a nice stay!

More about me...

Travel Guide Dubai: 10 Orte die Du in Dubai gesehen haben musst UND: Vegan in Dubai – Was Du wissen musst

Travel Guide Dubai: 10 Orte die Du in Dubai gesehen haben musst UND: Vegan in Dubai – Was Du wissen musst

Hallo ihr Lieben,

 

so, ich muss euch jetzt endlich von Dubai erzählen. Die aufregende Reise in das Land des Luxus liegt nun schon über eine Woche zurück. Leider habe ich es noch nicht geschafft, mich hinter den Computer zu setzen. Warum? Die Zeit ging wahnsinnig schnell vorbei und gleich im Anschluss an Dubai hiess es für mich: ab nach Malta. Dort besuchte ich für eine Woche eine englische Sprachschule.

Die Zeit flog nur so durch meine Hände. Doch jetzt ist es soweit. Ich sitze in Frankfurt am Flughafen und habe endlich Zeit, mich diesem Projekt zu widmen.

Gleichzeitig brauchte Ich auch Zeit, um meine Gedanken zu ordnen und die vielen Erlebnisse in Dubai zu verarbeiten.

 

Ich will euch nun mitnehmen, auf eine aufregende Reise in dieses tolle Land, mit für mich, uneingeschränkten Möglichkeiten.

 

 

 

Was muss man gesehen haben? Wo habe ich den schönsten Ausblick? Und zu welcher Zeit sollte man vielleicht nicht in dieses Land reisen, oder gerade deswegen? Und die allerwichtigste Frage für mich war: Komme ich als Veganerin zurecht?

Auf diese wichtigen Travel-Fragen werde ich im Folgenden eingehen und wünsche euch ganz ganz viel Spass beim Lesen.

 

 

Es fing schon beim Fliegen an. Emirates steht in riesen grossen Buchstaben auf dem überdimensional grossen  Flugzeug. Solch ein grosses Flugzeug habe ich noch nie betreten. Doppelstöckig, TV, veganes Abendessen… nicht zu glauben. Für mich also das erste Mal: Fliegen mit Emirates.

Mein erster Flug mit Emirates sollte ein Nachtflug werden. Abflug  20.20 Uhr, Landung 6.25 Uhr. Ein Abendessen wurde serviert. Um als Veganerin nicht leer auszugehen, habe ich dieses im Vorfeld bestellt.

Auf der Webseite von Emirates könnt ihr euer Essen online oder per Telefon vorbestellen. Ich habe dies per Telefon erledigt. Ich wurde sehr freundlich empfangen und mein Abendessen wurde ins System aufgenommen.

 

 

 

 

 

Zurück zum Flug: Ich habe euch hier mal ein Foto von dem sehr leckeren Abendessen beigefügt. Ich kann diesen Service nur empfehlen. Mir hat es sehr gut geschmeckt.

 

Gelandet sind wir pünktlich um 06.25 Uhr.  Abgeholt wurden wir von einem Transportunternehmen und meine Freundin und ich genossen eine Einzelfahrt zu unserem Hotel. Wir liessen es uns nicht nehmen, die Situation zu nutzen und den einheimischen Fahrer zu Dubai auszufragen 😊.

Er gab auch bereitwillig Auskunft.  Als wir gemütlich auf die Palme zufuhren, sahen wir doch schon einiges. Allen voran der Burj Khalifa. Unübersichtlich ragt er über all die anderen hohen Gebäude und Wolkenkratzer hinweg.

 

Angekommen am Hotel, wurden wir herzlich empfangen. Der Eingangsbereich des Anantara The Palm Dubai Resort Hotels war mit wunderschönen, farbigen Blumensträussen geschmückt. Was mir gleich auffiel: Alles war sehr ruhig, kein lautes Geschrei, keine Unruhe. Einfach eine angenehme Atmosphäre.

 

 

 

Zu unserem Zimmer mussten wir gefahren werden. Das Anantara The Palm Dubai Resort Hotel hat eine riesige Fläche zu bieten. Mit unseren Koffer konnten wir dies bei der Hitze nicht zu Fuss gehen (Hatte es doch schon über 30 Grad um 7 Uhr morgens).

 

Auch unser Zimmer war wunder- wunderschön.  Sehr geräumig, mit einem grossen Balkon und wunderschöner Aussicht auf die Hotelanlage und die Skyline Dubais.

 

 

 

An das Hotel ist ein privater Strand angeschlossen. Das Wasser war aber wahnsinnig heiss, weswegen wir sehr viel Zeit im Pool verbrachten 😊.

Und hier stellt sich natürlich die Frage wie es sich mit der Hitze in Dubai verhält? Ja, es war wahnsinnig heiss. Sowohl im Freien, wie auch im Meer. Ich für mich muss aber sagen, dass wir uns vorwiegend im Schatten aufgehalten haben, was ohne weiteres ging.

Ich erinnere mich an einen Tag, an dem ich zweimal im Meer war, was mir eher nicht so gut bekommen war, da es einfach zu heiss war. Tipp von mir also: Im Pool abkühlen, oder unter der Dusche mit kaltem Wasser abduschen. 

Ein Vorteil war auch, dass das Hotel eher leergefegt war. Generell waren sehr wenige Touristen unterwegs, was meine Freundin und ich als sehr angenehm empfanden. Morgens besuchte ich regelmässig das Fitnessstudio und die Dame am Empfang berichtete mir, dass zu dieser Zeit eher weniger Touristen Dubai besuchen. Erst ab September kommt der grosse Ansturm wieder und dann ist die Hotelanlage gerammelt voll.

Also für mich und meine Freundin hatte diese Jahreszeit auch Vorteile 😊.

 

 

 

Als unsere Sachen liebevoll verstaut wurden, mussten wir erst einmal etwas Frühstücken.

Auch hier wieder: Unendliche Möglichkeiten. Für mich als Veganerin ein Paradies. Obst, Gemüse, Hummus und meine geliebten Datteln (die besten kommen aus Abu Dhabi).

 

 

 

Wir zelebriertenunser erstes Frühstück und schmiedeten Pläne für die kommenden Tage.

Schon im Voraus hatten wir natürlich besprochen, was wir unbedingt sehen müssen. Vor allem meine Freundin hat dazu schon ausführliche Pläne geschmiedet. Burj Khalifa, Burj Alarab, der Gold Suk. Hoffentlich reicht die Woche aus, um alle unsere Pläne zu verwirklichen.

Zu Beginn haben wir gleich etwas Geld vom Bankomat abgehoben. In Dubai gilt Dirham (AED) als Währung. Bankomaten gibt es überall. In unserem Hotel war dieser direkt an der Rezeption.

 

Ich als Veganerin war schon ganz gespannt welche Angebote das Hotel hat. Ich muss sagen: so gut wie in diesem Hotel hatte ich es noch nie. Von der Küche selbst habe ich täglich meine Reismilch und meinen Sojajoghurt bekommen. Wirklich eine sehr nette Geste.

Auch abends konnte ich mich am reich gedeckten Buffet satt essen.

 

Es gab Linsen, Erbsen, Bohnen, Quinoa meinen geliebten Hummus. Als warme Speisen gab es abwechselnd Reis oder gefüllt Zucchini. Also alles was das vegane Herz begehrt.

 

Wie ihr seht, habe ich in diesem Hotel nur gute Erfahrung gemacht. Die einzelnen Gerichte waren sehr lecker. Das Obst und das Gemüse waren immer frisch und ich wurde immer satt.

Am Ende der kommenden Top 10 an Sehenswürdigkeiten gehe ich nochmal Näher auf vegane Essensmöglichkeiten in Dubai ein. Wo kann ich einkaufen, falls es im Hotel nicht so leckere Möglichkeiten gibt?

 

Und hier meine Top 10:

 

1. Auf Platz eins meines TravelTips steht der Burj Khalifa.

Mein Tipp: Seid um 17 Uhr in der Dubai Mal und schaut, wann um diese Zeit ein Lift nach oben geht. Um diese Zeit habt ihr die Möglichkeit Dubai bei Helligkeit und bei Dunkelheit von ganz oben zu geniessen.

Der Burj Khalifa überragt mit seinen 828 m alle anderen Wolkenkratzer dieser Erde und zählt somit zu dem höchsten Gebäude der Welt. Im Gebäude selbst gibt es 57 Lifte die einem sicher nach oben bringen. Im Lift selbst, bemerkt man die rasante Fahrt von 10 Meter pro Sekunde überhaupt nicht.

 

 

 

2. The Dubai Fountain

Direkt am Burj Khalifa gibt es die sehenswerten Wasserspiele. Alle halbe Stunde schiessen mehrere Fontänen mit einem wunderschönen Farbspiel und Musik in die Luft.

 

 

 

3. Dessert Safari

Die Dessert Safari steht auch ganz oben auf meinen Reisetipps für Dubai. Wirklich ein unvergessenes Erlebnis. Man wird am Hotel abgeholt und mit einem Geländewagen in die Wüste Dubais gefahren. Dort angekommen, lassen die Fahrer etwas Luft aus den Reifen, um im Sand besser fahren zu können.

Dann geht es los mit der Safari. Auf und Ab durch die einzelnen Dünen. Ein kurzer Halt erlaubte es uns, die schöne Aussicht über die Wüste Dubais zu geniessen und viele Fotos zu machen.

Nach dieser aufregenden Fahrt durch die Wüste, wurden wir zu einem Lager gefahren. Hier gab es ein wunderbares Abendessen mit für mich sehr leckeren Gerichten wie Salat, Linsen, Bohnen, Dal, Hummus und vielem mehr. Also für Veganer ein Paradies. Zu dem Abendessen gab es eine Show mit Belly Dancer, Feuertänzer und Musik.

Spät abends wurden wir dann wieder zum Hotel gefahren. Wirklich eines der schönsten Erlebnisse, welchesich in Dubai erleben durfte.

 

 

4. Burj Al Arab

Der Burj Al Arab ist ein Hotel, welches mit seiner segelförmigen Form und seinen 321 m unübersehbar am Horizont zu sehen ist. Von unserem Hotel aus, hatten wir auf der einen Seite einen wunderschönen Ausblick auf das Atlantis Hotel und auf der anderen Seite eine tolle Aussicht auf den Burj Al Arab.

Wir haben versucht, so nahe wie möglich an den Burj Al Arab heranzukommen. Leider ist das Gebiet rund um den Burj Al Arab ein Hotelgebiet, welches nur für Hotelgäste offen steht. Trotzdem konnte ich einige schöne Bilder machen.

 

 

 

Direkt am Burj Al Arab findet man auch den Eingang zu einem Souk. Hier kann man Schmuck, Textilien und Dekorationsartikel kaufen.

 

 

 

5. Fährenfahrt über den Kanal (Creek)

Die Dinner Bootstour  auf einer Fähre durch Dubai Marina war ein unvergessliches Erlebnis. Die einzelnen Fähren sind sehr schön eingerichtet und auf dem oberen Deck kann man eine tolle Aussicht auf die Hochhäuser Dubais geniessen. Bei anbrechender Dunkelheit und in der Nacht konnten wir die vielen Lichtspiele Dubais sehen.  Das Dinner selbst wurde auf dem unteren Deck in Form eines Buffets serviert.

Hier muss ich sagen, war das Buffet für mich leider nicht sehr reichhaltig. Es gab viele Angebote mit Fleisch und Fisch. Ich habe mich dann am Salatbuffet erfreut und am geliebten Hummus 😊.

17.jpg

 

 

6. Souks

An einem Abend haben wir uns aufgemacht, um die traditionellen Souks zu besuchen. Diese finden sich in Deira. Deira liegt nördlich von Dubai und beherbergt den Gold Souk, den Spice Souk, den Old Souk mit vielen Textilien und den Parfume Souk. Um zu den Souks zu gelangen, muss man den Creek überqueren. Und wie? Mit kleinen Holzbooten, den so genannten Abras 😊. Auf diesen kleinen Booten gibt es Holzbänke,  auf denen man rechts und links Platz nehmen kann.

Zuerst war uns ganz mulmig im Bauch. Doch als der Motor ansprang und die kleinen Boote sanft über den Creek fuhren und uns zur anderen Seite brachten, waren wir beruhigt und genossen diese kurze Fahrt.

Angekommen auf der anderen Seite, führte uns eine Gasse durch den Textil Souk. Vollgepackt bis obenhin, mit Tüchern, Schals und Kleidern in allen Farben und Varianten, schlenderten wir durch die Souks.

Als es dann langsam dunkler wurde, entschieden wir uns wieder umzudrehen, wurden doch die Gassen hier und da verwinkelter und dunkler.

Wieder sicher angekommen auf der anderen Seite des Creeks, traten wir die Rückreise zum Hotel an.

 

 

 

 

7. Dubai Mall

Die grösste Shoppingmall  der Welt schliesst direkt an den Burj Khalifa an. Wahnsinn kann ich euch sagen. Schon alleine für diese Shopping Mall benötigt man den ganzen Tag.

An diesem Tag war mir klar: Ich will mir ein schönes Andenken an Dubai kaufen. Da ich mir schon sehr lange ein schönes Schmuckstück bei Tiffany & Co kaufen wollte, war dies der perfekte Tag. Meine Freundin begleitete mich in dieses wunderschöne Geschäft und wir suchten für mich eine schöne Halskette. Die habe ich dann auch gefunden 😊. Ich war super happy.

 

 

8. Mall of the Emirates

Sheikh Zayed Roas, Interchange 4, Al Barsha

Die Mall of the Emirates ist etwas kleiner als die Dubai Mall, doch immer noch gross genug, um den ganzen Tag dort zu verbringen. Die 2005 eröffnete Mall bietet viele Attraktion, darunter alle grossen Designer (400 Geschäfte) und über 65 Restaurants. Highlight: Die Skihalle mitten in der Shopping Hall.

In der Skihalle hat es ca. -2° - -4° und es hat Schnee im Überfluss mit einer Piste und Sesselliften.  Der Preis für 2 Stunden liegt bei ca. 50 Euro (umgerechnet ca. 250 - 300 AED).

 

 

9. The Palm Jumeirah und 10. Atlantis

Unser Hotel das Anantara The Palm Dubai Resort Hotel liegt auf der Palme und somit hatten wir täglich das Glück die Palme zu erleben. Es ist schon ein einzigartiges Gefühl, zu wissen, dass man auf einer aufgeschütteten Insel, die von oben wie eine Palme aussieht, zu stehen.

Das Atlantis, welches an der Spitze der Palme gebaut wurde, gilt als eines der schönsten Hotels. Es ist wirklich ein riesiges Hotel (und wir haben es nur von vorne und den Eingangsbereich gesehen).

 

Zur Palme selbst wurde immer wieder Kritik laut, da hier das Wasser nicht genügend zirkulieren kann. Es wurden einige bauliche Anpassungen vorgenommen, aber scheinbar ist dies noch keine 100 %  gute Lösung.

Das Atlantis selbst empfand ich als sehr gross. Luxus wohin man schaut.

Was für mich ein grosses No-Go ist, sind die grossen Aquarien mit vielen Meeressäugern wie Rochen usw. die in kein Aquarium gehören. Ich hoffe sehr, dass die Menschheit für solche Tierquälereien offener wird und es die Gefangenschaft von Tieren allgemein und von Säugetieren in naher Zukunft nicht mehr geben wird.

 

 

Kommen wir noch zum Thema: Vegan Essen in Dubai

Dubai bietet wirklich sehr viele Möglichkeiten. Auch in den einzelnen Geschäften wurde ich immer fündig. Hier ein paar Bilder aus einem Supermarkt, dem Carrefour, in der Mall of Emirates (Sheikh Zayed Roas, Interchange 4, Al Barsha).

 

 

 

 

Habt ihr Dubai auch schon einmal besucht?

Wenn Ja, Welches sind eure Highlights?

 

 

 

So ihr Lieben, danke für eure Zeit und ich hoffe ich konnte euch wertvolle Tipps geben.

Wenn ihr noch weitere Fragen zu Dubai habt, die ich hier nicht beschrieben habe, dann schreibt mir einfach. Ich freue mich auf eure Nachrichten 😊.

 

 

 

Der Aufenthalt in der Schweiz ist kurz. Denn am nächsten Morgen gehts auf nach Malta. Was ich dort erleben durfte, dass erfahrt ihr in meinem nächsten Blogpost.

 

 

 

Alles Liebe,

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie und Wo kann ich Urlaub und Sprachreise verbinden?

Wie und Wo kann ich Urlaub und Sprachreise verbinden?

A perfect day in a gìrl`s life

A perfect day in a gìrl`s life